Handy und Tablet zusammen versichern

Viele Nutzer denken mittlerweile darüber nach, ihr Smartphone oder Tablet vor Diebstahl, Verlust oder Zerstörung zu versichern. Optimal wäre beim Besitz beider Geräte eine Kombiversicherung, die das Tablet und das Smartphone zeitgleich abdeckt. Eine Kombiversicherung findet man bisher nur vereinzelt.

Über die normale Hausratversicherung sind die Geräte, wenn überhaupt, nur dann versichert, wenn diese sich beim Eintritt des Schadenfalls im eigenen Haus oder in der Wohnung befinden. Entschließt man sich dann entgültig, dass hochpreisige Tablet oder Smartphone zu versichern sollte man die Anbieter vergleichen und vor allen Dingen auf die mitversicherten Schäden, Laufzeiten und die Zeiten, die einem bis zur erforderlichen Schadensmeldung zur Verfügung stehen achten.

Welcher Schadensfall wird mit der Versicherung abgedeckt?

Welcher Schadensfall bei der jeweiligen Versicherung abgedeckt ist sollte unbedingt nachgesehen werden. Zu den möglichen Leistungen gehören Reparaturen, die mit dem Display zu tun haben. Dabei ist es teilweise irrelevant, ob der Displayschaden durch Flüssigkeit, Brand oder Sturz entstanden ist.
Bedienfehler, die nicht grob fahrlässig entstehen sind häufig mitversichert.

Der Diebstahlschutz muss bei den meisten Anbietern extra mitversichert werden, was zur Folge hat, dass man höhere Beiträge zahlt.
Ob Handy oder Tablet zum Neuwert, zum Zeitwert oder ausschließlich über eine Selbstbeteiligung versichert sind, ist bei den verschiedenen Versicherern unterschiedlich.

Einige Versicherer decken die Kosten durch eine unbefugte Drittnutzung des Smartphones oder Handys ab.

Wichtig beim Abschluss eines Vertrages: Das Kleingedruckte unbedingt sorgfältig lesen. Das ist der beste Schutz vor bösen Überraschungen.

Die versicherten Schäden sind bei Tablets und Smartphones gleich oder ähnlich. Er ist erforderlich für jedes Gerät eine eigene Versicherung abzuschließen, die für Tablet und Smartphone jeweils einen anderen Tarif beinhalten können. Hier erfährt man noch mehr zu den Versicherungen für Handys.

Eine Versicherung fürs Smartphone – lohnt sich das?

Wer sich heute ein neues und nicht selten teures Smartphone kauft, wird sich wahrscheinlich auch fragen, ob sich der Abschluß einer Versicherung für das neue Gerät lohnt. Denn ist das Schmuckstück geklaut, heruntergefallen, nass geworden: der Ärger beim Besitzer ist oft groß. Daher wollen viele Provider Ihnen eine Versicherung direkt mit Ihrem neuen Smartphone verkaufen.

Ob sich so eine Versicherung allerdings lohnt, kann man nicht verallgemeinern. Lesen Sie daher im Anschluß, ob und wann eine Versicherung für das neue Smartphone sinnvoll ist.

Für wen lohnt sich eine Handy – Versicherung?

Eine Versicherung deckt zum Besipiel Materialmängel, Diebstahl oder Fahrlässigkeit ab. Im Fall eines Materialmangels zahlt in den ersten 24 Monaten nach Kauf die Gewährleistung des Händlers. Grundsätzlich muss dieser ein defektes Elektrogerät innerhalb dieses Zeitraumes reparieren oder austauschen. Doch das deckt nicht immer alle Schäden ab. Außerdem wird Ihr Gerät oft durch ein gleichwertiges (meist gebrauchtes) Handy ersetzt.

Bei Diebstahl aus Ihrem Zuhause greift die Hausratversicherung. Wenn Sie allerdings ihr Handy aus dem ersten Stock fallen lassen oder Kaffe darübergießen, haben Sie bei der Gewährleistung schlechte Karten. In diesem Fall sollte Ihre Versicherung einspringen. Da es aber in der Natur von Versicherungen liegt, sich aus der Verantwortung zu ziehen, achten Sie unbedingt schon beim Abschluß auf ein paar wichtige Punkte.

Worauf sollte ich beim Abschluß einer Handy-Versicherung achten?

Grundsätzlich gilt, wie bei jedem Vertragsabschluß: lesen Sie sich die Vertragsbedingungen und das Kleingedruckte ganz genau durch. Viele Versicherungsgesellschaften schränken hier die abgedeckten Schadensfälle ein und Sie bleiben so unter Umständen auf den Kosten sitzen.

Schadensfälle müssen immer sofort gemeldet werden, sollte Ihr Handy sogar gestohlen werden, müssen Sie eine Diebstahlanzeige bei der Polizei aufgeben. Heben Sie unbedingt auch immer den Kaufbeleg Ihres Smartphones auf, um Ansprüche geltend zu machen. Die Handy-Versicherung zahlt nur dann, wenn keine andere Versicherung zuständig ist. Es gibt außerdem einige Versicherungen, die sich ein Sonderkündigungsrecht vorbehalten, sollten Sie zu viele Schadensfälle haben.

Versicherungen können sich lohnen

Der Preis für eine Handyversicherung richtet sich nach dem Neuwert des Telefons. Man zahlt dann dann 10-20 Prozent des Kaufpreises im Jahr. Zwar sind die Kosten im Vergleich zu einer Automobilversicherung höher, aber das Risiko eines Unfalls ist bei einem mobilgerät durchaus auch viel höher. Je nach Nutzung des Gerätes unterwegs sollte man eine Versicherung genauer in Erwägung ziehen.

Comments on this entry are closed.